DPD-Konflikte

DPD-Konflikte, Zustellprobeme, oder Pannen

Geschäftsjahr 2016

August/September
Da ähnliche Beschwerden von "einfach vor die Praxistür hinterlegte Pakete" eingetroffen sind, wurde eine DPD-Versandsperre von 14 Tagen beschlossen.
In den ersten beiden Septemberwochen wurden fast alle Pakete nur noch per DHL versendet.

30.8.2016
Gleichgültige Zustellung
Paket-Nr. 9445304909957
Die Kundin beschwerte sich telefonisch, weil das Paket trotz geöffneter Praxis/Anwesenheit einfach vor die Tür gelegt worden sei.
Sie ist über diese schlechte Zustellqualität (in dem Paket waren Rezeptvordrucke) sehr empört und wünsch zukünftig den Versand per DHL.
Mit Rücksprache bei DPD wurden die Versandkosten für diesen Vorgang aufgehoben.

July 2016

Aus Konsequenz der Paketnummer 9445304702149   (nicht mal Erstattung der Versandkosten)
werden Pakete bis 5 Kg im PLZ-Bereich 8 nicht mehr per DPD versendet. Die Sperre gilt bis 31.7.2016

Aus Konsequenz der verärgerten Kunden bieten wir unseren Kunden in Kürze
bei dem Bestellablauf 2 Paketunternehmen zur Wahl an:

DPD  (bis zu 3 Zustellversuche, evt. (noch) fehlende Zustellbenachrichtigung)
DHL  (1 Zustellversuch, danach Abholung in Filiale oder Pakstation)

ILOXX-Mails (Versandtracking) landen beim Kunden oft im SPAM-Ordner und bleibt ungesehen.
Ferner ist ILOXX unbekannt und wird nicht mit DPD im Zusammenhang gebracht.
Mit Rücksprache des Vertriebes wird der Versand weg nun über dem Depot abgewickelt und die Kunden erhalten die Versandmail im CI vom DPD mit Live-Tracking.


Juni 2016

Aus Konsequenz der oft fehlenden Benachrichtigungskarten (Fahrer streitet ab und Kunde ist verärgert) haben wir das Verpackungslabel verändert und eine Inline-Benachrichtigungskarte eingedruckt, dessen Anwendung in 5 Sprachen für den Paketfahrer verständlich sein müsste.

Paket-Nr. 9445304702149

Paket-Nr. 9445304745878
Paket wurde beim Nachbarn abgegeben aber die Benachrichtigungskarte wurde nicht hinterlassen.
2 Anrufe durch den Kunden mussten bearbeitet werden, um Anhand des Trackings den Nachbar ausfindig zu machen.  Die Versandkosten wurden aus Kulanz von DPD erstattet.
 

Paket-Nr. 9445304702149    Paketverlust
Das Paket wurde beim Nachbarn abgegeben aber die Benachrichtigungskarte wurde nicht hinterlassen.
Nachbar hat umzugsbedingt das Paket nicht übergeben können und die verärgerte Kundin hat erst
nach mehr als 14 Tagen Wartezeit von dem Umstand erfahren.
Umsatzverlust wegen erneuter Anfertigung und Lieferung: 99,- EUR
DPD kommt leider nicht für den Schaden auf und zweifelt an der fehlenden Zustellbenachrichtigung.


Mai 2016   Auf Grund der schlechten Zustellqualität zogen wir die Konsequenz und haben in diesem Monat alle Paket bis 5 Kg nur per  DHL versendet.  Bestimmte PLZ-Bereiche ausgeschlossen.

April 2016  Zustellproblem/Retoure

Paket-Nr. 9445304523545

Kunde hat keine Benachrichtigungskarten erhalten.
Neuversand musste auf Verlangen des Kunden mit DHL erfolgen.

April 2016  Zustellproblem/Retoure

Paket-Nr. 9445304545673
3 gescheiterte Zustellversuche, da angeblich niemand angetroffen (Arztpraxis)
davon 2 Zustellversuche um 19 / 19:30 Uhr. Keine Benachrichtigungskarten hinterlassen.
Neuversand musste mit DHL erfolgen

März 2016   ERHEBLICHE ZUSTELLVERZÖGERUNG

Paket-Nr. 9445304462809
Ein Paketverlust ist zu beklagen, Universitätsklinikum Kiel.
Das Paket wurde an eine falsche Adresse geliefert. Erst nach langer Odysse innerhalb
der Klinikanlage konnte der verärgerte Kunde in Empfang nehmen.
Eine zwischenzeitliche Ersatzsendung an die Privatadresse des Kunden ist erfolgt.
Schaden: 98,- EUR

Februar 2016   Paketverlust

Paket-Nr. 9445304421493
Ein Paketverlust ist zu beklagen, Berlin, Karl-Marx-Str. ...  selbiger Fahrer wie bereits im Dezember 2015
hat das Paket nicht zugestellt und eine undefinierbare Unterschrift auf dem Beleg hinterlassen.
Der Vorgang befindet sich in der Klärungsphase.
Es wurde eine Strafanzeige gegen den Fahrer erstellt.

Februar 2016   Paketverlust

Paket-Nr. 9445304441275
Ein Paketverlust ist zu beklagen, Paderborn
Das Paket wurde nicht zugestellt. Auf dem Beleg ist eine nachgemachte Unterschrift von einer Mitarbeiterin,
die aber schon lange nicht mehr in der Praxis tätig ist.
Der Schaden für die erforderliche Neuanfertigung/Lieferung beträgt 99,- EUR


Geschäftsjahr 2015

August 2015

Ein Kunde teilte mit, dass sein Paket einfach vom Paketfahrer vor die Tür der Praxis gelegt wurde, ohne dass dieser geklingelt und die Unterschrift einfordert hat.
Der Kunde war über das verhalten sehr verärgert und fragt, „was wir denn neuerdings für einen Scheiß-Paketdienst gewählt haben...“    Es folgte eine Meldung an DPD


Wenige Tage später erhält der selbe Kunde ein erneutes Paket und selbiger Paketfahrer hinterlegte das Paket vor die Praxistür, obwohl die Praxis wie bereits bei der ersten Zustellung besetzt war.
Der verärgerte Kunde verfügt vor seiner Praxistür eine Videoüberwachung und würde gerne diese „Zustellart“ als Video zukommen lassen.    Es folgte eine Meldung an DPD mit der Bitte, den betreffenden Fahrer zu kündigen.

September 2015
Eine Paketzustellung (Berlin, Knesebeckstr.) erfolgt nicht bei der Empfängerin, obwohl diese zum Zustellzeitpunkt im Hause war, sondern in einem Nachbargeschäft. Dort wurde das Paket aber nie gefunden. Eine Benachrichtigungskarte lag der Empfängerin nicht vor. Es kann aber daran liegen, dass der Postkasten der Empfängerin im Innenwohnbereich/Hinterhaus liegt und von außen nicht zugänglich ist.

September 2015
Eine von uns gestartete Neusendung für oben wurde ebenfalls nicht der Kundin übergeben (obwohl diese zum Zustellzeitpunkt im Hause war, sondern wieder in dem benachbartem Geschäft versucht abzugeben. Dort wurde die Annahme wegen starker Beschädigungen am Paket verweigert und traf bei uns wieder ein.  Eine Benachrichtigungskarte lag der Empfängerin nicht vor.
Die Beschädigungen waren unerheblich, aber das Paket musste dann per Kurierdienst (Twister) geliefert werden.

September 2015
Eine Kundin (Sprechstundenhilfe einer Praxis) beschwerte sich über die willkürliche Abstellung eines „weißen DPD-Paketes“ im Hausflur eines Ärztehauses unter der Briefkastenanlage, obwohl die Praxis geöffnet war oder eine andere Paketabgabemöglichkeit in einem Büro/Erdgeschoß zu Verfügung stehe.
Nur durch zufälligen Blick auf das Paket und unserem Logo oder der Empfängeranschrift wurde Ihr klar, dass es sich um Ihr erwartetes Paket handelt.   Es folge eine Meldung an DPD

Oktober 2015
Die Paketabholung erfolgte nicht und die Pakete müssen von der Abholrampe wieder ins Lager gebracht werden. Es folgte eine Meldung an DPD

November 2015
Die Paketabholung erfolgte nicht und die Pakete müssen von der Abholrampe wieder ins Lager gebracht werden. Es folge eine Meldung an DPD
Abholung erfolgte am nächsten Tag. Der DPD-Fahrer versteht weder Deutsch noch Englisch ist aber sehr freundlich.
Wie sich der DPD-Fahrer im Falle eines Unfalls oder in einer Gefahrensituation verständigen wird, beibt ein Rätsel oder fördert eine Katastrophe.

Dezember 2015    PAKETVERLUST
Das Paket wurde am 23.12.2015 um 13:50 zugestellt. Der Kunde (Arztpraxis) teilte nach Beobachtung der Sendungsverfolgung verwundert mit, dass kein Paket in der Praxis abgegeben wurde und die Unterschrift auf dem Scanner nicht zuzuordnen ist.
Der Fall wurde an DPD gemeldet und wird derzeit bearbeitet. Der Kunde erhält von uns eine Ersatzlieferung per Post.

Im Januar 2016 ist erneut in der gleichen Straße mit selbigen Paketfahrer abhanden gekommen.


Geschäftsjahr 2014
Im Geschäftsjahr bestand noch kein Vertrag mit DPD